Ich will noch nicht aufstehen! Wie Du morgens noch etwas Zeit für Dich rausholen kannst.

Ich will noch nicht aufstehen!

Bevor Du aus dem Bett springst, bleib noch einmal kurz liegen und beginne Deinen Tag stattdessen mit ein paar Minuten der Stille. Es reichen schon drei Minuten. Möglicherweise stellst Du Deinen Wecker etwas früher.

Atme bewusst tief in Deinen Körper ein und aus und denke dabei: „Ich atme tief ein. Ich atme langsam und vollständig wieder aus.“ lass dann Deinen Atem frei fließen.
Konzentriere Dich nur auf Deinen Atem und lass jetzt mal alle Gedanken ziehen. Es ist ein Moment, um unbeachteten Gefühlen Raum zu geben. Bewerte sie nicht. Sie sind alle gleich gültig.

Es braucht vielleicht ein paar Tage, bis es Dir wirklich gelingt, Deinen Verstand zu beruhigen, das lohnt sich allerdings sehr. Mit der Zeit kannst Du Deinen Wahrnehmungsraum in dieser Stille erweitern. Das gibt Dir die Möglichkeit, die Verbindung zu Dir selbst mehr und mehr zu vertiefen. Fühlst Du den Frieden?

Gib diesem kleinen Tipp die Chance, eine ganz große Rolle in Deinem Leben zu spielen. Und denk dran: Es funktioniert nur, wenn man es auch wirklich macht!
Ich freue mich auf Deine Erfahrungen und bin dankbar, dass Du mich begleitest, wir sehen uns wieder.

2 Kommentare
  1. Jessica
    Jessica sagte:

    Liebe Yasmin, den Spruch „Ich will noch nicht aufstehen“ kenne ich nur zu gut. Denn morgens sind immer gleich die To Do’s in meinem Kopf. Gerne nutze ich Deine heutige Anregung für die nächsten Tage.
    Deine Impulse gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße Jessica

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nachdem ich in meinem letzten Impuls den Bogen von „so Esozeugs“ zur Quantenphysik geschlagen habe, um aufzuzeigen, wieso eine energetische Heilbehandlung, vor allem auch über die Ferne, überhaupt funktionieren kann, wird es nun wieder etwas persönlicher und es meldet sich eine Frau zu Wort, die eben genau dies tut. Gabriele Pehab ist Heilmedium und ihre Leidenschaft die Geistheilung.

Alles, was Du siehst und berührst, auch Du selbst, besteht aus reiner Energie. Das ist eine faszinierende Realität und die Grundlage meiner Arbeit und der Arbeit aller spiritueller Medien.

Beim letzten Mal habe ich Dir davon berichtet, dass ich mich auf meinem Genesungsweg von zwei wundervollen Heilerinnen unterstützen lasse.

Ich habe sie gebeten, mich für diesen Impuls mit einem Beitrag zu unterstützen, weil ich glaube, dass das auch für Dich sehr spannend ist.
Hier kommt der erste Bericht.