Operation gelungen, Patientin wohlauf.

Beim letzten Mal habe ich Dir davon berichtet, dass ich mich auf meinem Genesungsweg von zwei wundervollen Heilerinnen unterstützen lasse.

Mir war nach der Diagnose (falls Du lesen willst, was passiert ist, lies hier nach) schnell klar, dass ich meinen Fuß nicht im Krankenhaus operieren lassen möchte. Natürlich bin ich – gerade anfangs – nicht frei von Zweifeln gewesen, ob das auch wirklich das Beste ist, was ich für mich tun kann. Darum habe ich mir eine knappe Woche Zeit genommen, um viel zu recherchieren, mit Menschen darüber zu sprechen (unter anderem drei Ärzten, die mir alle erklärten, dass sie selbst die OP wählen würden und es auch mir empfahlen) und vor allem stetig weiter in mich zu horchen. Doch es gab einen Zeitpunkt, wo ich dann absolut zweifelsfrei entschieden hatte.

Ich möchte hier keine Empfehlung aussprechen, es mir nachzutun. Ich habe sehr bewusst, umfangreich informiert und mit einer guten Verbindung zu meinem Körper diese Entscheidung nur für mich gefällt. Und nicht zuletzt, wusste ich, dass ich mithilfe der geistigen Welt auch gut durch diese Zeit kommen werde.

Eine der Frauen, die mich auf diesem Weg begleiten, ist Petra Reibenwein aus Österreich, die ich bereits von anderer Arbeit kannte. Ich habe sie gebeten, mich für diesen Impuls mit einem Beitrag zu unterstützen, weil ich glaube, dass das auch für Dich sehr spannend ist:

Meine Aurachirurgische Arbeit mit Yasmin: Ein Fallbeispiel für Energetische Heilung

Die Aurachirurgie ist eine Form der energetischen Heilung, die sich auf die Korrektur von Störungen oder Ungleichgewichten in der Aura eines Menschen konzentriert. Dieses elektromagnetische Feld umgibt den physischen Körper und kann, so die Annahme, bei Disharmonie zu physischen und psychischen Problemen führen. In meiner Praxis habe ich mit dieser Methode bereits bemerkenswerte Erfahrungen gemacht, insbesondere in der Zusammenarbeit mit meiner Klientin Yasmin.

Vorbereitung auf die Aurachirurgie

Vor einer Aurachirurgie ist es entscheidend, karmische Muster aufzulösen. Diese ererbten oder erworbenen Muster können eine Energieheilung beeinträchtigen. Bei Yasmin hatten wir diese Muster in einer vorherigen Sitzung bereits bearbeitet und gelöst.

Der Fall Yasmin

Kurz darauf erreichte mich Yasmins dringende Anfrage, ob ich ihren Knöchel „operieren“ könne. Nachdem sie sich bewusst war, dass es ihre Entscheidung bleibt, einen physischen OP-Termin wahrzunehmen oder nicht, planten wir unseren virtuellen OP-Termin.

Durchführung der Aurachirurgie

In der Aurachirurgie wird die Aura als mehrschichtiges Feld betrachtet, das in direkter Wechselwirkung mit Körperfunktionen und -organen steht. Basierend auf Yasmins Röntgenaufnahmen begann ich die Prozedur: Ich desinfizierte das Operationsfeld und meine Hände virtuell und öffnete mit einem energetischen Skalpell das Areal. Nachdem ich die Bruchstellen geglättet und mit einer energetischen Kochsalzlösung gespült hatte, verödete ich die lädierten Stellen mit einem Laser. Eine heilende Gelenkschmiere wurde in den Gelenkspalt injiziert und der Knochen mit mehreren Schrauben stabilisiert. Diese wurden durch feine energetische Fäden in der richtigen Position gehalten. Nach dem Verschließen der Wunde setzte ich heilende Frequenzen mittels einer Stimmgabel in das Operationsfeld ein.

Nachsorge

Zur Unterstützung des Heilungsprozesses sandte ich ein Radionik-Remedium und Chakrablüten-Essenz an Yasmin. Diese Maßnahmen sollten den Heilungsprozess ihres Knöchels weiter fördern.

Abschließende Gedanken

Diese Erfahrung mit Yasmin ist ein Beispiel dafür, wie Aurachirurgie angewendet werden kann. Während Aurachirurgie in der traditionellen medizinischen Wissenschaft nicht anerkannt ist und ihre Wirksamkeit umstritten bleibt, bietet sie in der Praxis der energetischen Heilung eine faszinierende Perspektive. Wie bei allen alternativen Heilmethoden ist es wichtig, dass Klienten informiert sind und Entscheidungen in Abstimmung mit ihrem medizinischen Betreuungsteam treffen.

Und wenn Ihr selbst einmal mit Petra arbeiten wollt, dann erreicht Ihr sie hier:
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufräumen für ein bewusstes Leben

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die perfekte Zeit, um in unserem Leben mal gründlich aufzuräumen und so Platz für Neues zu schaffen. Diese Reinigung kann eine wahre Befreiung sein, und sie erlaubt uns, eine tiefere und verbesserte Verbindung zu unserer Seele herzustellen.

Heute ist Nikolaustag und ich möchte Dir einen besonderen Impuls mit auf den Weg geben: Ich möchte über die Magie der Großzügigkeit sprechen. Gestern Abend fragte mich meine Tochter, ob denn nun der Nikolaus wirklich echt sei. Sie malt uns Bilder, die sie uns schenkt (und nicht der Nikolaus), und das bringt sie nicht das erste Mal auf den Gedanken, dass womöglich alles nur ein Märchen sei.

In letzter Zeit stoße ich ab und an auf Themen, die in meinem Leben wiederkehrend sind. Und ich habe das Gefühl, dass das der aktuellen Zeitqualität entspricht. Dieser Zeit, in der wir aufgefordert sind, nicht blind das Alte weiter zu führen, sondern ganz bewusst etwas Neues zu erschaffen, etwas, das wir auch wirklich wollen, dafür selbst ins Tun zu kommen. Es gehört auch zu diesem Prozess der Reinigung, des Loslassens, zu dem uns die Natur zu dieser Jahreszeit besonders auffordert. Das Alte abfallen zu lassen und nach einer Zeit der Ruhe wird Neues erwachsen.